D-Juniorinnen

Aufgrund einer Verletzung an der Hand musten wir unsere Stammtorhüterin Michel ersetzen. In der ersten Halbzeit übernahm  Lea und in der zweiten Halbzeit Klara die Torhüterposition. Beide machten ihre Sache super und hielten das Tor sauber.

Zum Spiel:  Am Anfang taten wir uns schwer, die schön rausgespielten Chancen zu verwerten, bis in der 18 Minuten Klara durch ein schöne Volleyschuss den Knoten platzen lies! Danach krönten wir unsere spielerische Überlegenheit mit weiteren Toren. Herauszuheben sind die zwei Eckbälle von links, die Ylenia ins lange Eck gedreht und diese dementsprechend direkt verwandelt hat.

Im Ganzen eine sehr gute Teamleistung unserer D- Juniorinnen, die Freude mach auf weitere Spiele!

Tore:

Johanna 4

Ina 3

Ylenia 2

Klara 1

 

Im ersten Saisonspiel unserer frisch formierten D-Juniorinnenmannschaft hießt der Gegner  1. FFG Homburg.  Unser Team benötigte ein paar Minuten, um sich zu finden. Aber schnell war klar, dass es an diesem Abend nur einen Sieger geben konnte. Unsere Mädchen ließen den Ball super laufen und zeigten tolle Kombinationen.  So hieß es am Ende 10:1 für Ludweiler.

Tore:

Christina Weiland  5

Johanna  Pützer 2

Ina Keller 1

Lea Becker 1

Ylenia Pappalardo 1

Welch ein Kampf! Nach einer großartigen Leistung verabschiedeten sich unsere D-Mädchen gegen den haushohen Favoriten Bardenbach mit Tabellenplatz 2 aus der Runde. Obwohl wir im Schnitt über ein Jahr jünger und körperlich klar unterlegen waren, lieferten unsere D-Mädchen Bardenbach einen ganz schweren Kampf. Von Beginn an spielten unsere kleinen Mädels mit voller Power nach vorne und setzten die gegnerische Abwehr immer wieder unter Druck. Christina Weiland ließ ihre Gegenspielerinnen auf rechts gleich reihenweise stehen und auch unsere kleinste - Lea Becker (erstes Jahr E-Jugend) war nie in den Griff zu bekommen. Nach einigen schönen Soli fehlte lediglich noch ein wenig die Schussstärke, um einen Treffer zu erzielen. Ebenso stark war Ina Keller - auch ein E-Mädchen - über links, wo sie immer wieder mit ihren Sturmläufen durchkam und einige super Chancen herausspielte. Aber auch Bardenbach war - wen hätte es nach bisher verlustpunktffreier Runde und 107:0!!! Toren auch gewundert - jederzeit gefährlich. Beinahe erwartungsgemäß ging Bardenbach so auch nach 10 Minuten in Führung als Johanna im Tor chancenlos war. Unsere Mädels ließen aber nicht nach und spielten weiter beherzt nach vorne. Als Christina wieder einmal außen durch war, bediente sie mit viel Übersicht Ina in der Mitte, die mit einem platzierten Schuss dem gegnerischen Tormädchen keine Chance ließ. Noch besser wurde es, als Ina kurz darauf nicht aufzuhalten war, um den Ball zu ihrem zweiten Treffer einzuschießen. Das war die überraschende aber durchaus verdiente Führung. Leider konnten wir diese bis zur Halbzeit nicht halten, als wir gleich zweimal schlecht zum Gegner standen, die unsere Unaufmerksamkeit zum Ausgleich und wiederholten Führungstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzen konnten. Das war schon unglücklich. In Hälfte zwei stellten die Gegner um, um so ganz gezielt unsere Sturmspitzen aus dem Spiel zu nehmen. Wir betrachten das mal als Kompliment, wenn sich solch ein Team auch mal nach uns richtet. So entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein verteiltes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Johanna konnte sich mit einer großartigen Parade auszeichen, als sie reaktionsschnell einen Schuss aus kurzer Distanz vereitelte. Ansonsten ließen Svenja Spuhler, Sarah Gergen und Finnja Noh kaum etwas zu. Auch auf der Gegenseite hatten wir mit Ina Keller und Lea Becker weitere Chancen. Immer wieder angetrieben durch Lilly Bellmann, die in Hälfte zwei nichts mehr hinten hielt, scheiterte Ina aber einmal allein vor der gegnerischen Torhüterin und konnte einmal kurz vorm Strafraum nur durch Foul gestoppt werden. Am Ende gab es ein knappes 2:3, das sich für unsere kleinen Mädels aber anfühlte wie ein Sieg. Zwei Tore gegen Bardenbach und einige weitere Chancen - das war schon klasse. Mit 116 Toren sind wir nun aber weiterhin das torgefährlichste Team der Liga. Und das ist ja auch was!!!
Ein tolles Wochenende hatten unsere D-Mädchen vom 14. bis 16 06. in Kaiserslautern bei den Ballfreunden. In einem hervorragend organisierten und gut besetzten Turnier belegten unsere Mädels einen guten fünften Platz unter 13 Mannschaften aus ganz Deutschland, der Schweiz und Tschechien. In der Vorrunde lagen wir nach dem ersten Tag und Siegen gegen Aurich, Utznach aus der Schweiz und einem Unentschieden gegen Schott Mainz gut im Rennen. Am Tag zwei waren wir früh morgens noch ein wenig unausgeschlafen und mussten eine ebenso unnötige wie hohe 1:4 Niederlage gegen Fischbach hinnehmen. Spiel zwei der Vorrunde ging dann wieder überzeugend mit 6:1 an uns. Diese eine Niederlage verschlug uns auf Platz 3 drei der Vorrunde und damit in das Spiel um Platz 5. Hier hatten wir, schon ziemlich fertig, den schlechteren Start und lagen schnell mit 0:2 gegen ein Team aus Tschechien hinten. Mit einer letzten Kraftanstrengung erzielten wir kurz vor Schluss nach einigen Chancen zuvor zunächst den Anschlusstreffer und mit dem Schlusspfiff auch noch den Ausgleich. Beide Treffer erzielte Lara Altin mit super Durchsetzungsvermögen. Im anschließenden 9-Meterschießen verwandelten Lara, Lilly und Ina alle Bälle sicher vom Punkt und sicherten uns so Platz 5 von 13 Teams. Ebenso toll wie unsere Mädels waren aber auch unsere Fans, die uns zwei Tage lang lautstark unterstützten. Wir boten aber nicht nur eine klasse Mannschaftsleistung. Begleitend im Rahmenprogramm gab es auch noch Einzelwettbewerbe, die wir doninierten. Für den festesten Schuss (77 km/h) wurde Lara Altin und für den genauesten Schuss (Zielschießen) wurde Ina Keller vom SV 08 Ludweiler ausgezeichnet. Das zeigt, bei uns werden richtig gute Spielerinnen ausgebildet. Mit der sportlichen Leistung können wir sehr zufrieden sein. Noch besser waren aber Zusammenhalt und Stimmung in unserem Mädchenteam, das in den Tagen richtig gut harmoniert hat. Da freuen wir uns schon auf die nächsten events. Es spielten: Johanna Eichholz. Lilly Bellmann, Lilly Gianonnatti, Ina und Emilie Keller, Luisa und Chaira Sacca, Finnja Noh, Lara Altin und Lea Becker
In Illingen ging es gegen die direkten Konkurrenten um Platz 2 hinter den älteren und zu starken Bardenbacher Mädchen, gegen die wir mit unserer Alterstruktur im Team keine echte Chance haben. Auch heute fehlten uns wegen anstehender Klassenarbeiten in der Schule fast der komplette ältere Jahrgang, sodass es unsere vier E-Mädchen richten mussten. Trotz dieses Nachteils waren wir mit viel Laufarbeit über die gesamte Spielzeit feldüberlegen, fanden jedoch kaum einmal ein Mittel gegen die große Illinger Abwehr. Als dann auch noch der einzige Torschuss der Heimmannschaft zum 0:1 führte, schien die Niederlage besiegelt. Mit einer letzten Kraftanstrengung setzte sich dann aber doch noch Lilly Bellmann energisch durch, das starke Illinger Tormädchen konnte den Ball nur abklatschen lassen und Ina Keller verwandelte den Abpraller eiskalt. Das Unentschieden unserer Mädels war mehr als verdient und lässt uns alle Chancen auf einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Wenn denn bei den nächsten Spielen wieder alle dabei sind. Es spielten Lilly Gianonatti, Lilly Bellmann, Svenja Spuhler, Johanna Eichholz, Ina und Emilie Keller, Lea Becker und Luisa Sacca.

Page 1 of 7