Unsere Aktiven zeigten sich gut erholt vom schwachen letzten Spieltag gegen Wehrden, wo es zwei enttäuschende Niederlagen gesetzt hatte. In Luisenthal erwarteten uns Gegner mit ähnlicher Spielstärke, und im Nachhinein ist es eigentlich nicht erklärlich, warum es beim letzten Heimspieltag so daneben gegangen war. In Luisenthal war unsere Zweite jederzeit Herr der Lage. Mit einem klaren 6:0 konnte sich unsere Reserve weider etwas Selbstvertrauen zurück holen. Die Tore schossen Kevin Hayo, Jörg Lorsong 2, Florian Witteck 2 und Frank Schigulla. Unsere erste Mannschaft konnte sich nach einem im wahrsten Sinne des Wortes heiß umkämpften Match mit 4:3 durchsetzen und sich so im oberen Tabellenbereich festsetzen. Wie schon in der letzten Woche erwischte unser Team den besseren Start und ließ Ball und Gegner schön laufen. Zwei Treffer von Mezgin Demir waren der verdiente Lohn für das gute Spiel. Unerklärlicher Weise überließen wir dem Gegner ab da aber wieder komplett das Mittelfeld, zogen uns weit in die eigene Hälfte zurück, und luden die Heimmannschaft so zahlreichen Torschüssen ein. Wenn man schon defensiv spielt, sollte man auch kompakt stehen. Das war aber leider nicht der Fall. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler für diese Taktik. Ein Freistoß aus aussichtsreicher Position konnte unser guter Keeper Nico Rascopp klurz darauf nur nach vorne abklatschen lassen, beim Abpraller waren wir leider einen Schritt langsamer, sodass ein Heimstürmer unbedrängt einschieben konnte. Die flatterhafte Spielweise ging weiter, und Luisenthal bekam immer mehr Oberwasser. Als kurz darauf eine wahre Granate unhaltbar im Winkel unseres Tores einschlug, stand es plötzlich 2:2 und wir in der Folge mächtig unter Druck. Bei Nico im Tor und der Glücksgöttin konnten wir uns so bedanken, dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeit ging. Auch in Hälfte zwei standen wir einfach zu tief, ohne den rechten Zugriff in den Zweikämpfen zu bekommen. Glücklicherweise brachte Luisenthal nach vorne vorm Tor auch nicht allzuviel zustande, sodass es zunächst beim Gleichstand blieb. Luisentahl rannte an und wir konterten. Das ging bisweilen auch ganz gut. Gleich mehrmals hätte es fast geklappt, bis Mezgin Demir schließlich von Maurice Desgranges schön freigespielt, allein vorm Heimtorhüter auftauchte, dem er keine Chance ließ uns ganz cool einschob. Auch diese Führung gab uns aber keine Sicherheit. Nur 5 Minuten später klingelte es schon wieder in unserem Gehäuse, als man sich durch einen einfachen Eckballtrick noch im Tiefschlaf einfach düpieren ließ. Nun tat die Hitze ihr übriges und alle Spieler liefen nach einem intensiven Spiel so langsam auf der letzten Rille. Allein Luca Capodici hatte offensichtlich noch die nötige Kraft für den entscheidenden Wirkungstreffer. Wie schon einige Male zuvor, überlief er über links die komplette Hintermannschaft. Hatte zuvor noch das letzte präzise Zuspiel gefehlt, machte er es jetzt einfach allein und ließ dem herauslaufenden Keeper keine Chance zum 4:3 Siegtreffer. Ein Treffer, den sich Luca durch die starken Leistungen der letzten Wochen nun einmal wirklich verdient hatte. Danach wurde es in den letzten Minuten nochmal hektisch, zumal auch die Heimzuschauer mit einigen Provokationen zusätzlich für Unruhe sorgten. Unsere jungen Spiele ließen sich provozieren und wir können glücklich sein, dass das Spiel ohne weitere Zwischenfälle abgepfiffen werden konnte. Ein Sieg des Willens und der Einstellung, mit dem wir weiter auf Platz 2 der Tabelle liegen und nach oben schauen dürfen.